Hundephysiotherapie

Für Menschen ist der Gang zur Krankengymnastik oder Massage bei Rückenbeschwerden, Gelenkerkrankungen oder nach einem Unfall völlig selbstverständlich. Ebenso hilfreich ist eine solche Behandlung auch für Tiere.
In den USA und England ist die Physiotherapie für Hunde schon länger weit verbreitet. Bei uns hingegen lernten erst in den letzten Jahren viele Tierbesitzer Krankengymnastik und Massage für ihre Vierbeiner kennen und schätzen.
Grundsätzlich ist die Hundephysiotherapie kein Ersatz für eine tierärztliche Untersuchung, kann aber eine sinnvolle und erfolgreiche Ergänzung zu anderen - operativen, medikamentösen oder homöopathischen - Therapien sein. Neben klassischer Massage und Krankengymnastik, nutzt die
Tierphysiotherapie als natürliche Heilmethode auch physikalische Therapiearten, wie z.B. die pulsierende Magnetfeldtherapie oder die
Thermotherapie (Kälte-oder Wärmeanwendungen). Erstes Ziel einer hundephysiotherapeutischen Behandlung ist immer die Schmerzlinderung. Je nach Hund und Beschwerden folgt ein gezielter Muskelaufbau, die Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit oder eine Gangschulung.

Eine genau auf das Tier und seine Symptome abgestimmte Hundekrankengymnastik wird bei folgenden Erkrankungen sehr erfolgreich eingesetzt:

  • Skeletterkrankungen, z.B. HD (Hüftgelenksdysplasie),ED
    (Ellenbogendysplasie), Wirbelsäulenerkrankungen, Luxationen und andere
  • Verschleißerkrankungen (Arthrosen)
  • Rehabilitation nach Operationen und Unfällen (künstliches
    Hüftgelenk, Knochenbruch, Bänderriss u.a.) zur Förderung der Heilung, dem gezielten Muskelaufbau und zur Verbesserung der Beweglichkeit
  • Therapie in Vorbereitung auf Operationen
  • Linderung von Altersbeschwerden
  • Nervenerkrankungen / Lähmungen, beispielsweise nach einem Bandscheibenvorfall („Dackellähmung") oder Unfall
  • Behandlung von Narben um ein Verhärten des Narbengewebes zu verhindern
  • Ödeme und Hämatome
  • Entspannung und Verbesserung des Körpergefühls ängstlicher und nervöser Hunde
  • Prophylaxe, auch speziell für Sport-, Rettungs-, Service- und Diensthunde

Um einen bestmöglichen Therapieerfolg zu erzielen, erlernt der Hundehalter während der Behandlung einige Behandlungstechniken, die er zur Unterstützung der Therapie zu Hause anwendet. Diese können nach Abschluss der Therapie auch als Vorbeugung vor weiteren Beschwerden des Hundes dienen.

Die Hundephysiotherapie Bremen bietet auch Seminare in Hundemassage an.
Ein zusätzliches Angebot besteht für Hundeschulen und -vereine: Prophylaxe für Sporthunde.

Termine auf Anfrage!

Mehr Informationen unter: Seminare

© Tanja Buchner 2003 - 2011